Sachlich falsche Darstellung im Dk

Drucken


alt

Die vom Delmenhorster Kreisblatt zitierte Aussage der Jahrgangssprecherin „Dabei haben wir die Planung vor unserer Abi-Fahrt fristgerecht eingereicht“ ist leider in mehrfacher Hinsicht problematisch: Julia selber hat mittlerweile mitgeteilt, dass sie dies nie gesagt habe.

In der Sache ist festzuhalten, dass es zwar eine rechtzeitige Mail gab – der Anhang, der die Abistreichplanung enthalten sollte, war aber aufgrund einer mangelhaften Auflösung nicht lesbar. Obwohl dies sofort zurückgemeldet wurde, dauerte es 5 Tage, bis uns von der Abifahrt nach Lloret eine Mail mit einer lesbaren Anlage erreichte. Damit blieben nach der Rückkehr aus Lloret noch 3 Schultage bis zum geplanten Abistreich, an denen die notwendigen Gespräche mit der Schulleitung (Sicherstellung von Aufsicht und Sicherheit), den Verwaltungsmitarbeitern (organisatorische Unterstützung) und den Lehrkräften (Mitspielen) hätten geführt werden müssen. Das war einfach zu knapp. Leider!


Liebe Abiturientinnen und Abiturienten,
aufgrund des dk-Artikels war diese sachliche Aufklärung leider notwendig. Mittlerweile ist aber alles gesagt: Ihre Jahrgangssprecherin hatte sich bereits am 07.06. für das Kuddelmuddel um die Abistreichplanung entschuldigt, Herr Krone hat Ihnen mitgeteilt, wie der von allen als unglücklich empfundene online-Artikel des dk vom 12.06. (der am 13.06. zurückgezogen wurde) zustande gekommen ist. Und dass die Abistreichplanung immer eine große Aufgabe ist, aber vielleicht in diesem Jahr besonders wenig einfach war, wissen wir alle!

Umso wichtiger ist es, Ihnen für den schönen „Festakt“ der mit Kuchen begleiteten Schlüsselübergabe zu danken und Ihnen für die Zukunft alles Gute zu wünschen!
Und dies möchte ich gerne noch anfügen: Für alle zukünftigen Abiturjahrgänge gilt weiterhin der Vertrauensvorschuss, ein Abistreich ist am Gymnasium Ganderkesee auf der Basis der bekannten Vorgaben weiterhin möglich.

Herzliche Grüße und schöne Ferien!

Dr. Renate Richter