Gymnasium Ganderkesee

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Gymnasium Ganderkesee

A-Trakt, B-Trakt und Aula = handyfreie Zone

E-Mail Drucken PDF

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auf der letzten Gesamtkonferenz (19.10.) ist auf Vorschlag des Schulvorstandes eine Änderung der Schulordnung beschlossen worden: Im A- und B-Trakt und in der Aula dürfen ab sofort keine elektronischen Geräte (z.B. Smartphone, Handy, Tablet, Spielkonsole) mehr genutzt werden, es sei denn, es wird ausdrücklich zu Unterrichtszwecken von der verantwortlichen Lehrkraft erlaubt.

Die genauen Regelungen sind in der Schulordnung zu finden unter der Überschrift „Regelung zur Benutzung elektronischer Geräte in der Schule“. (s. Homepage: allgemeine Informationen – Schulordnung).

Mit dieser neuen Regelung wollen wir erreichen, dass gerade unsere jüngeren Schülerinnen und Schüler, die ihre Klassenräume im A- und B-Trakt haben, die Zeit der Nutzung dieser Geräte reduzieren, und ein Bewusstsein dafür schaffen, dass es auch möglich ist und ggf. sogar einen Mehrwert hat, Pausen ohne solche Geräte zu verbringen.

Die neue Schulordnung gilt ab dem 1. November 2016.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Renate Richter

 

M8-Was-Tage! 2016

E-Mail Drucken PDF

Auch in diesem Jahr fanden wieder M8-Was-Tage! am Gymnasium Ganderkesee statt. In verschiedensten Spielen der Geschicklichkeit, des sportlichen Wettkampfes sowie künstlerischen Kreativaufgaben. Es wurden Tennisbälle gepustet, Planen gewendet und Staffeln gelaufen. Die Schüler haben Texte über sich und ihre Klassengemeinschaft verfasst, großflächige Bilder gemalt, die die Vorstellung eines Klassentreffen in fünf Jahren visualisierten und eine Bewegungschoreographie vorgeführt, die dem Klassengemeinschaftsgefühl Ausdruck verleihen sollten!

Alle Klassen haben eine tolle Teamarbeit gezeigt, haben mit starkem Willen, tollen Ideen und viel Durchhaltewillen alle Aufgaben gemeistert und als Klasse die drei M8-Was-Tage! bestanden!

Heute gab es dann die Präsentationen und am Ende auch die Siegerehrung. Ein knappes Rennen der sechs 8. Klassen konnte insgesamt die Klasse 8B für sich entscheiden.

 

Gesucht: Noch mehr Bücher für den Bücherbasar!

E-Mail Drucken PDF

Falls Sie Bücher zuhause haben, die Sie nicht mehr benötigen (z. B. alte Kinderbücher, Romane, Krimis, Sachbücher, Kochbücher), würden wir uns freuen, wenn Sie diese bis Freitag, den 4. November bei uns im Sekretariat abgeben.

Diese Bücher werden vom Rotary Club Ganderkesee und vom Inner Wheel Club Wildeshausen im Rahmen eines Büchermarktes im Coffee Jungle am Sonntag, den 6. November von 10 – 16 Uhr verkauft. Mit dem Gewinn wird das Projekt „Schüler helfen Schülern“ finanziert, in dem ältere Schülerinnen und Schüler jüngere mit Schwächen in einem Fach unterstützen (s. Bild).

Sie sind natürlich auch herzlich eingeladen, den so entstehenden Platz wieder zu füllen, indem Sie zum Büchermarkt kommen und für Sie interessante Bücher erwerben oder auch einfach die Gelegenheit nutzen, in guter Atmosphäre Kaffee zu trinken, Kuchen zu essen und zu klönen.

Zur Vorbereitung und Durchführung des Büchermarktes werden auch noch engagierte Schülerinnen und Schüler gesucht, die entweder am Samstag Zeit haben, die abgegebenen Bücher zu sortieren und für den Markt vorzubereiten oder aber am Sonntag Bücher nachlegen, wenn aufgrund bereits verkaufter Bücher auf den Tischen Lücken entstehen. Die genaue Einsatzzeit wird in der Schule geklärt.

Wer Zeit und Lust hat mitzuhelfen, melde sich bitte bei Frau Dr. Richter!

 

Mitteilungen an die Eltern, September 2016

E-Mail Drucken PDF

Liebe Eltern,

herzlich willkommen im Schuljahr 2016/2017! Diesmal haben wir weder ein besonders kurzes, noch ein besonders langes Schuljahr; es hat genau 40 Wochen und endet wie das vorherige Schuljahr Ende Juni, genauer gesagt am 21.06.2017 (letzter Schultag). Diesen und andere Termine finden Sie auf unserer Homepage unter dem Stichwort „Schulkalender“ in der rechten Spalte.

Personalsituation

Zum Beginn des Schuljahres konnten wir einen neuen Kollegen begrüßen: StD Torsten Mehrwald kommt von der Lise-Meitner-Schule in Stuhr-Moordeich, er unterrichtet die Fächer Mathematik und Physik und komplettiert als weiterer Koordinator das Schulleitungsteam. Die neue Geschäftsverteilung werden wir demnächst auf unserer Homepage online stellen.

Vor dem Hintergrund eines landesweiten Lehrermangels wurde die Unterrichtsversorgung zum Beginn des Schuljahres zum Pressethema: In diesem Zusammenhang haben Sie sicherlich gelesen, dass wir zum Stichtag mit 100,6 % gut versorgt waren. Wie immer müssen wir mit dieser Versorgung aber auch Vertretungen und Dauervertretungen bewältigen. Diese entstehen auch daraus, dass in unserem – sehr jungen – Kollegium manchmal „Familienpausen“ anstehen. Damit werden Lehrerwechsel immer mal wieder unvermeidbar – die damit verbundenen Anlaufschwierigkeiten für alle Beteiligten versuchen wir abzumildern, indem sich Lehrkräfte untereinander abstimmen und alle Beteiligten einander einen guten Beginn ermöglichen! 

... (lesen Sie die gesamten Elternbrief als PDF)


 

Umgestaltung beim Gymnasium

E-Mail Drucken PDF

Schüler sprudeln vor Ideen für Schulhof in Ganderkesee

von Thomas Deeken

Diskussion im Grünen: Landschaftsarchitekt Hajo Flemmig aus Oldenburg diskutiert mit Schülern der Klasse 8b, wie der Schulhof des Gymnasiums künftig aussehen könnte. Foto: Thomas DeekenGanderkesee. Der Erweiterungsbau des Gymnasiums Ganderkesee soll zum Ende des Jahres fertig sein. Parallel laufen die Planungen für die Umgestaltung des Schulhofes. Besonders viele Ideen hat die Klasse 8b, die bei der Beratung mit dem Landkreis Oldenburg, dem Geldgeber, mit einfließen sollen.

Ganderkesee. Das Spielgerät „Schwabbelmatte“ zum Rumtoben, überdachte Plätze zum Sitzen und Grünes Klassenzimmer für Unterricht im Freien, möglichst mit Sonnensegel – das sollte auf jeden Fall dabei sein und steht auf der Prioritätenliste der Klasse 8b des Ganderkeseer Gymnasiums ganz oben, wenn es um die neue Schulhofgestaltung geht. Am Mittwoch stellten die Schüler ihre Pläne im Detail vor und diskutierten mit Landschaftsarchitekt Hajo Flemmig aus Oldenburg. Er nahm die Ideen auf und will in den nächsten Tagen mit dem Landkreis darüber sprechen. Sein Tipp: „Es ist wichtig, dass ihr aktiv bleibt. Und dann werden wir mal sehen, was der Landkreis an Geld locker macht.“

Erste Pflanz- und Pflasterarbeiten in den Ferien

Die Umgestaltung des Schulhofes ist notwendig geworden, weil auf dem Gelände derzeit der Erweiterungsbau des Gymnasiums entsteht . Das Gebäude, das eigentlich schon nach den Herbstferien fertig sein sollte, könne wahrscheinlich erst nach den Weihnachtsferien bezogen werden, sagte Schulleiterin Dr. Renate Richter gegenüber dem dk. Während der Ferien sollen die Container abgebaut werden. Die ersten Pflanz- und Pflasterarbeiten rund um den Erweiterungsbau sollen aber schon jetzt in den Herbstferien beginnen.

Von neuen Fußballtoren bis zu neuen Bänken

Für die Umgestaltung des Schulhofes hatten die Achtklässler im Politikunterricht von Hannes Strelow jede Menge Pläne geschmiedet. So soll es laut Celine künftig neue Bänke statt der alten schmierigen und vermoosten geben, Till würde gerne einen Hartplatz sehen, Jakob hofft auf neue Fußballtore, John wünscht sich Rasen mit Gänseblümchen auf den schmalen Spazierwegen statt dichter Bepflanzung, und Jelte sprach von insgesamt mehr Grünflächen.

Grünes Klassenzimmer

Kontrovers diskutiert wurde das Thema Grünes Klassenzimmer, das Flemmig dort entstehen lassen möchte, wo derzeit noch einer der Unterrichtscontainer steht. Das fand allerdings kaum Zustimmung bei den Schülern, die anscheinend bei den Farben ganz genau hinschauen. Denn laut Isa gebe es viel zu knallige Farben mit dem Grün des Klassenzimmers gegenüber der roten Schulwand ein paar Meter weiter. Das sei alles andere als harmonisch. Vielmehr würden die Schüler das Klassenzimmer im Grünen, quasi eine Grünfläche mit Sitzmöglichkeiten, lieber hinter dem Fußballplatz sehen – da, wo es auch ruhiger sei.

Schulhofausschuss mit Schülern, Eltern und Lehrern

Vorschlag von Flemmig: „Schickt ein paar Leute in den Schulhofausschuss.“ Dort sind laut Stefanie Schulte, stellvertretende Schulleiterin, Schüler, Eltern und Lehrer gleichermaßen vertreten, um gemeinsam Ideen zu entwickeln und beim Landkreis vorzutragen. Zwei bis drei Jahre dürfte es allerdings dauern, bis der Schulhof endgültig fertig ist, schätzt Direktorin Richter.

Mehr zum Erweiterungsbau lesen Sie auch hier. – Umgestaltung beim Gymnasium: Schüler sprudeln vor Ideen für Schulhof in Ganderkesee | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales-dk/ganderkesee/artikel/778200/schueler-sprudeln-vor-ideen-fuer-schulhof-in-ganderkesee

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt (22.09.2016)
 


Seite 10 von 122

Science Fair

Schulkalender

Werder bewegt lebenslang

IServ